Fotos

24.11. Alumni Jurasüdfuss - Herbstanlass
Referate und Podiumsdiskussionen in Solothurn.

Prof. Thomas Schmitt und Prof. Jürg Christener von der FHNW erläuterten die für viele Unternehmen existenzielle und sehr aktuelle Fragestellung zu deren Unternehmens-nachfolge und über den Beitrag der FHNW zur Ausbildung von Ingenieuren bezüglich Praxisbezug und Nachhaltigkeit. Die anschliessende Diskussion im kleinen Kreis der Teilnehmenden mit den Referenten fand bei einem Apéro riche einen würdigen Abschluss. Der Anlass wurde von der Arbeitsgruppe Alumni Jurasüdfuss organisiert.

«Unternehmensnachfolge bei KMUs – Hype oder volkswirtschaftliche Herausforderung?»
von Prof. Thomas Schmitt, Institut für Business Engineering FHNW

Die Bedeutung der Thematik „Unternehmensnachfolge“ wurde anhand von einigen Fakten aufgezeigt. Als zentraler Stolperstein für eine erfolgreiche Nachfolgelösung erläuterte der Referent die Finanzierungs-Problematik an Hand von sehr anschaulichen, exemplarischen Beispielen. Dabei wurden verschiedene Finanzierungsmodelle und die damit verbundenen Risiken dargelegt. Insbesondere wurde auch dem Unternehmer als Persönlichkeit die nötige Bedeutung (emotionale Bindung) zugemessen.

«Hochschule für Technik FHNW, Angebot für Studierende und Industriepartner»
von Prof. Jürg Christener, Direktor FHNW

Der Schweizer Wirtschaft fehlen immer noch Ingenieurinnen und Ingenieure. Welchen Beitrag leistet die Hochschule für Technik FHNW zur Lösung dieser Problematik? Bringen neue Studiengänge und Studienmodelle den Durchbruch? Welche Rolle spielt die Zusammenarbeit der Hochschule mit der Industrie? Diese und weitere Fragen wurden im Referat beleuchtet. Der Referent wies auch auf die Bedeutung einer ganzheitlichen Ausbildung hin, welche die Absolventinnen und Absolventen nachhaltig zu ihrem Beruf befähigen soll. Nicht das „Spezialistentum“ steht im Vordergrund – zur Problemlösung ist eine breitgefächerte Wissensvermittlung erforderlich, die auch Elemente der Geistes-wissenschaften, der Sprachen und der Betriebswirtschaft beinhaltet. Dass die berufs-begleitende Ausbildung an der FHNW-Technik ein erfreuliches „Reviving“ erlebt belegt der zunehmende Trend diesbezüglicher Studienangebote. (Hans-Ulrich)