Fotos

Wir waren heute zu Besuch bei «Port Technology», der Innovations-Schmiede von Schindler. In 2 Stunden haben wir erfahren, wie sich Schindler den Aufzug, oder besser gesagt das Aufzugsmanagement, in der Zukunft vorstellt. Es war ein durchs Band gelungener Anlass, welcher allen Teilnehmern grossen Spass gemacht hat.

Wir wurden extrem charmant von Aniko Hornyak, unserer Gastgeberin für den heutigen Abend, begrüsst. Sie führte uns in den Show-Room, wo dann so langsam die Teilnehmer eintrudelten. Bei einem feinen Glas Wein und ein paar Häppchen nahm der Abend so langsam Fahrt auf. Es entwickelten sich interessante Gespräche unter den Teilnehmern und das bunte Grüppchen von 12 Personen kam sich näher. Dann wurden wir ins «Kino» gebeten, wo uns ein informativer Film erwartete, welcher uns erklärte, was nun genau die «Port Technologie» ist und warum dies nicht nur die liebe Aniko eine tolle Sache findet. Auf anschauliche Art und Weise erfuhren wir, wie Schindler mit seiner Innovations-Truppe die Liftsteuerung revolutioniert hat und wie sich diese Technologie weiterentwickelt hat und weiter tut. Wir waren beeindruckt.

Nach dem Theorieteil ging es in die Praxis über und uns wurden die eben im Film gesehenen Produkte und Technologien gezeigt. Wir sahen wie eine moderne Liftsteuerung aussieht und wie sich diese in der Bedienung massiv vom uns allen bekannten Stockwerk-Knopf in der Kabine unterscheidet. Uns wurde gezeigt, wie bestehende Anlagen mit der Port Technologie aufgerüstet und anschliessend renoviert werden können. Nach dieser Demo war uns auch klar, dass je «fetter» der Lift und je grösser das Gebäude, desto grösser der Nutzen einer intelligenten Aufzugssteuerung (bis zu 500% wurden schon erzielt) sein wird.

Ganz verrückt wurde es dann, als wir bei den innovativsten Produkten angekommen waren. Hier wurde demonstriert, wie man Bewohner und Besucher mittels Port im Gebäude leiten, ihnen Aufzüge bereitstellen und Türen automatisch öffnen kann. Spätestens hier war allen Teilnehmern klar, dass nicht nur wir sondern auch Schindler den klassischen Aufzug definitiv verlassen hat.

Als krönender Abschluss wurde uns in der Kuppel auf eindrückliche und multimediale Weise eine Vision der urbanen Zukunft gezeigt. Die Welt (und Gebäude) auf den Kopf stellen, ausserhalb der üblichen Normen denken und handeln, neuen Konzepten eine Chance geben. Auch dieser Teil war extrem eindrücklich und hat zum Nachdenken angeregt.

 

Erneut extrem charmant und mit ihrer speziellen «Hornyak»-schen Art wurden wir verabschiedet, wobei alle interessierten noch Unterlagen über die Port Technolgie, die urbane Zukunft und das auslösende, spannende Projekt «Torre David» (ein von Slum-Einwohnern in Beschlag genommenen, unfertigen Tower in Venezuela, welcher extrem interessante soziale Entwicklungen ermöglichte) erhielten.

  • Alumni GV @ Brack 2018
    Alumni GV @ Brack 2018
  • Chocolat Frey 2018
  • PORT Technology by Schindler 2018
    PORT Technology by Schindler 2018
  • Alumni GV @ Campus Brugg 2014
  • Stadtführung Baden 2014
  • Stadtführung Baden 2014
  • ABB Power Products 2014
  • Flughafen Grenchen 2014
  • Flughafen Grenchen 2014
  • Jakob Müller AG 2014
  • Rob Spence 2014
  • Rob Spence 2014
  • Career Day
  • Limmatkraftwerk Höngg 2014
  • Jurasüdfuss 2014

News Alle

17.01.2019 TECHNIK

Umfrage zu den Fächern Kommunikation

mehr
04.12.2018

Erhebung neuer Ansätze

mehr
15.11.2018 TECHNIK

Alumni-Brief November 2018

mehr